Go to content

Texttooart

ART/WORKS
TEXTBILD / TEXTTOOART
To paint with characters, to paint with words, to transform texts into colors, to make visible with color certain texts in a different way, and hopefully also to make a lot of visual surprises.

Take a little time and make your own text attempts.

Paint with congratulatory texts, declarations of love, favorite sentences, banalem, scientific, long texts or even a single line.

Coming soon:
If you like the result or if you want to show your pictures to others, then you have the possibility to get the color result of your text for 5.00 € in the form of a PDF document.
The PDF consists of:



Have fun!
Buchstaben malen lassen, mit Worten malen, Texte in Farben verwandeln, mit Farben Texte in einer anderen Art und Weise sichtbar werden lassen, das und hoffentlich auch viel visuell Überraschendes soll TEXTBILD leisten.

Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und stellen Sie Ihre eigenen Textversuche an.

Malen Sie mit Glückwunschtexten, Liebeserklärungen, Lieblingssätzen, Banalem, Wissenschaftlichem, langen Texten oder auch nur einer Zeile.

Demnächst:
Wenn Ihnen das Ergebnis gefällt oder wenn Sie Ihre Bilder Anderen zeigen oder schenken wollen, dann haben Sie hier Möglichkeit das Farbergebnis Ihres Textes für 5.00 € in Form eines PDF Dokuments zu erhalten.
Das PDF besteht aus:



Viel Spaß!

Vergiss nicht, dass dein Satz eine Tat ist.
(Do not forget that your sentence is an act.)


Antoine de Saint-Exupéry
I´ll be back.


Arnold Schwarzenegger
Yes, we can !


Barack Obama

Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar.
(Truth is reasonable for mankind.)


Ingeborg Bachmann



Der Ausgangspunkt dieser Arbeit ist der wieder zunehmende Erfolg der demagogischen Rede im Alltag.
Ich wollte  herausfinden, ob eine Hetzrede - übersetzt in Farbfelder - eine andere Ästethik, ein anderes Aussehen hat, als ein Gedicht oder ein Alltagstext.

Mit der Entstehung der Massengesellschaft sind Themen wie etwa „Masse und Macht“, „Sprache und Beeinflussung“ oder „politische Vernunft und Massenverhalten“ Begleiter unserer Zeit geworden.

Es lag daher für mich nahe, mich mit der Visualisierung von Sprache, von Reden, von Texten zu befassen. Texte werden damit - jenseits jeder moralischen Wertung - farblich aufgelöst.

Das Ergebnis ist ernüchternd: Redetexte von Goebbels unterscheiden sich nicht von den Texten eines Rilke.
Im Gegenteil: manche Lyrik erinnert an die Komplexität der Zwölftonmusik und manche Agitationsrede erscheint farblich so weich, wie ein Kissen.

Offensichtlich liegt die Frage, ob ein demagogischer Text wirkt oder nicht, beim Resonanzkörper der Zuhörenden. Wenn dieser Resonanzkörper nicht mitschwingt, bleibt die Agitation stumm....





All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words: "Ich bin ein Berliner."


John F. Kennedy


Thoughts behind

The starting point of this work was the increasing success of the demagogic speech in everyday life.
I wanted to find out whether a hate speech - translated into color fields - has a different aesthetics, than a poem or a common text.

The rise of mass-made society topics such as “mass and power”, “language and manipulation” or “political reason and mass behavior” have become daily companions.

As a result, it stood to reason to work on visualising language, speeches and texts.

Texts are thereby dissolved in color, beyond any moral evaluation.

The result was disillusioning: Goebbels’s speeches did not differ from texts written by Rilke. Quite the contrary: some poetry was reminiscent of the complexity of twelve-note compositions and the colours of some agitation speeches appeared as soft as cushions.

Apparently, the question whether a demagogic text has an impact lies with its resonance with the listeners. If this sound box does not resonate, the agitation stays silent.









Christian CAP
Alserstrasse 12
1090   WIEN
+43 699  12559932
christiangaborcap@gmail.com
Back to content